Fr., 06. Mai

|

Altes Schwarzwaldhaus Lenzkirch

Leben mit Hochsensitivität

Der schmale Grad zwischen Begabung und Belastung - ein Wochenendseminar mit Edith Staiger

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen
Leben mit Hochsensitivität

Mehr Infos

06. Mai, 18:30 – 08. Mai, 14:00

Altes Schwarzwaldhaus Lenzkirch, Bühlstraße 10, 79853 Lenzkirch, Deutschland

Über die Veranstaltung

Leben mit Hochsensitivität Der schmale Grad zwischen Begabung und Belastung

Was dich thematisch erwartet:

  • Einführung ins Thema
  • Erkennungsmerkmale
  • Umgang mit Gefühlen und Überlastung
  • Strategien für den Alltag
  • Hochsensitivität als Gabe Gottes entdecken

Etwa 15 - 20% der Bevölkerung sind hochsensitiv oder hochsensibel. Sie haben, wie in dem Wort "sensitiv" bereits sichtbar, sehr feine Sensoren u. a. für optische Eindrücke, Geräusche, Gerüche und Stimmungen.

Die Reizfilter arbeiten schwächer, deshalb nehmen sie mehr und intensiver wahr. Zudem verarbeiten sie die gewonnenen Eindrücke länger und intensiver. Ruhephasen werden vom Gehirn genutzt, die unverarbeiteten Eindrücke zu betrachten und abzulegen. Viele HSP (High Sensitive Person)  empfinden diese Besonderheit als störend und anstrengend. Nicht selten gelten sie als "Sensibelchen", als schüchtern, schmerzempfindlich, überangepasst und veränderungsscheu. Oft fühlen sich HSP von anderen nicht ernst genommen oder missverstanden.  Andererseits haben sie sehr feine Antennen, mit denen sie Dinge schon viel früher erspüren und wahrnehmen können als andere. Sie entdecken das fehlende Puzzleteil, lesen zwischen den Zeilen und merken sofort, ob es jemand ehrlich meint oder erkennen seine wahre Gefühlslage. Sie sind in der Lage Situationen und Risiken realistisch und vollumfänglich einzuschätzen und zu bewerten. Sie wissen intuitiv was sie und andere brauchen, sie können Freude sehr intensiv empfinden und sind oftmals hoch kreativ. Doch ihr Wohlfühlgrad ist schmal. Damit sie gut und gesund leben können, müssen viele Faktoren zusammenspielen. Dafür müssen sie erkennen und verstehen, welche Faktoren das sind und wie sie diese in der richtigen Weise einsetzen.

Doch jeder hochsensitive Mensch ist anders, keine Geschichte ist gleich.

ÜBER EDITH STAIGER

Jahrgang 1975

verheiratet seit 2000, drei Kinder

selbst hochsensitiv

Ausbildungen:

staatlich annerkannte Erzieherin

Erwachsenenbildnerin

systemische Familientherapeutin und Beraterin ( MaGsT )

Seelsorge Ausbildung (TS)

Hochsensitivenberatung; Einzel-, Paar- und Familienberatung; Erziehungsberatung und Seelsorge seit 2005

weitere Aktivitäten:

Aufbau und Begleitung von Selbsthilfegruppen für Erwachsene und Eltern von hochsensitiven Kindern

Fortbildungen und Seminare für Erzieherinnen bei Caritas und Diakonie

Seminare für Kirchen und die VHS im pädagogischen Bereich

30 Jahren ehrenamtliche Tätigkeit in der Kinder- und Jugendarbeit

der Badischen Landeskirche und in den FeG Karlsruhe und Ettlingen

seelsorgerliche Begleitung von Menschen in akuten Krisen

KOSTEN:  

150€/Erw

130€ für Schüler, Studenten, Arbeitslose

110€ für Heimschläfer